Schloss en historische Stätten

Leider ist der Eintrag nur auf English und Français verfügbar.

 

Château du Clos de Vougeot

Seit 1944 ist das Schloss von den Chevalier du Tastevin (Bruderschaft der Ritter des Tastevin) im Besitz. Zehn Jahre zuvor im Jahre 1934 trafen sich eine kleine Gruppe von Burgundern in einem Keller in Nuits-Saint-Georges und beschlossen, gegen den Verfall der Weine zu kämpfen. Eine Gesellschaft wurde gegründet deren Ziel es war die Weine von Frankreich im allgemeinen und insbesonderen die des Burgunds zu Förderung zu bilden. Die Bruderschaft, und seine Bekanntheit wuchs schnell und verbreitet  sich in ganz Europa und Amerika. Jedes Jahr werden mehrere Sitzungen der Order im Großen Keller aus dem 12. Jahrhundert im Schlosses veranstalted mit Fünfhundert Gästen die daran Teil nehmen. Am Ende der Sitzung werden die neuen Ritter der Vereiningung initiiert nach strengen Riten umgeben von Würdenträgern der Bruderschaft sowie dem Großmeister und dem Großkanzler.Während dieser Plenarsitzung feiern die Ritter des Tastevin am Vorabend den Verkauf der Weine des Hospices de Beaune, die in der Stadt am folgenden Tag stattfindet.

Das Schloss wurde in der Renaissance erbaut und im 19. Jahrhundert restauriert. Der Keller ist aus dem 12. Jahrhundert wo die Bankette und die Zeremonien des Ordens gehalten werden mit vier riesigen Weinpressen. Die Küche aus dem 16. Jahrhundert mit seinem großen Kamin und Rippengewölbe unterstützt durch eine einzige zentrale Säule. Der Schlafsaal der Mönche, dieser hat einen spektakuläres auss dem 14. Jahrhundert Satteldach. Das Schloss ist für Besucher geöffnet von März bis Oktober von 09h00 bis 11h30 und von 14h00 bis 18h00.

Mehr informationen

Hospices de Beaune

Das Hôtel-Dieu wurde am 4. August 1443 gegründet, als Burgund von Herzog Philipp der Gute (Philippe Lebon) regiert wurde. Der Hundertjährige Krieg kam kurz zufor zu Ende durch die Unterzeichnung des Vertrags von Arras in 1435, herbeigebracht durch ein grosses Massaker. Burgund jedoch weiterhin geplagt wahr mit marodierenden Banden ("Écorcheurs") die durch die Landschaft streiften, Plündernd und Zerstörend, provozieren Elend und Hungersnot.

Die Mehrheit der Menschen in Beaune waren mittellos erklärt. Nicolas Rolin, Kanzler des Herzogs, und seine Frau Guigone de Salins. Sie reagieren mit der Entscheidung, ein Krankenhaus und eine Zuflucht für die Armen zu schaffen. Das Krankenhaus (Hôtel-Dieu genannt) erhielt seinen ersten Patienten am 1. Januar 1452, ältere Menschen, Behinderte und Kranke, Waisen, Frauen kurz vor der Geburt und die Mittellosen. Alle wurden ununterbrochen für die Behandlung und Zuflucht empfangen, aus dem Mittel Alter bis heute. Das Hospice de Beaune ist für Besucher jeden Tag geöffnet.

Mehr informationen

Abbaye de Fontenay

Die Abbaye de Fontenay wurde im Jahre 1118 von St. Bernhard gegründet und zählt zu den ältesten Zisterzienserklöstern in Europa. Bis zum 16. Jahrhundert war die Abtei  wohlhabend mit mehr als 300 Mönche und Konvertiten, aber das Regime von Commenda - Äbte durch königliche Gunst und nur daran interessiert an Umsatz. Durch die Religionskriege kam es zu einem raschen Rückgang von Einnahmen. Die Abtei wurde während des Französisch Revolution verkauft und wurde eine Papierfabrik. Im Jahre 1906 unternahm der neue Eigentümer zu Fontenay renovierungen um das ursprüngliche Aussehen wieder herzustellen. Sie rissen die Teile, die für die Papierfabrik zugefügt worden waren und wieder aufgebaut das Kloster so wie es im 12. Jahrhundert war. Die vielen Brunnen, durch dem die Abtei seinen Namen hat sind heute die schönsten Verzierungen der Gärten rund um die Gebäude: diese wurden im Jahr 1981 auf die Welterbe-Liste der UNESCO aufgenommen. Besucher können die Kirche, Schlafsaal, Kreuzgang, Schmieden und Gärten erforschen sowie vieles mehr. Die Abbaye de Fontenay ist für Besucher ganzjährig von 10.00 bis 12.00 Uhr und 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr geöffnet.

Mehr informationen

Château de la Rochepot

Das Château de La Rochepot hat auf seinem felsigen Gipfel gestanden seit dem 13. Jahrhundert. Auf dem umliegenden Gelände, kann der Besucher die Ruinen der Burg sehen, die ursprünglich im 11. Jahrhundert von Alexander von Burgund erbaut wurden. Während des 15. Jahrhunderts wurde das Château das Haus des Lords Régnier und Philippe Pot beide Ritter vom Goldenen Vlies und Berater der Herzöge von Burgund. Nachfolgende Besitzer sind Mitglieder der Familie Montmorency und der Kardinal von Retz. Am Ende des 19. Jahrhunderts der Oberst Sadi Carnot restaurierte sorgfältig das Schloss, das während der Französisch Revolution zerstört worden war. Das Château de la Rochepot ist geöffnet von April bis Oktober (Dienstags geschlossen) von 10h00 bis 12h00 und von 14h00 bis 18h00.

Mehr informationen

Alésia

Alise-Sainte-Reine, auch als Alésia bekannt liegt an den steilen Hängen des Berges Auxois zwischen den Oze und Ozerain Tälern mit Blick auf die Ebene von Les Laumes.

Nach seiner Niederlage bei Gergovie (in der Nähe von Clermont-Ferrand in der Auvergne) im Frühjahr 52 BC, zog Caesar in Richtung Norden, um sich mit den Legionen von seinem Leutnant, Labienus, in der Nähe von Sens zu treffen.Sobald die Legionen sich vereinigten begannen sie zu marschieren in die Richtung des römischen Basislager. Sie wurden abgefangen in der Nähe von Alésia und angegriffen von der Armee der Gallier, unter der führung von Vercingétorix. Trotz der Überraschung ihres Angriffs und ihre Überzahl sind die Gallier vernichtend geschlagen worden und Vercingétorix auf der Flucht vor Cäsar beschloss, mit seinem restlichen Truppen in das Lager nach Alésia sich zurückzuziehen.Eine Belagerung began, Caesars Legionen arbeiteten mit Hacke und Schaufel, um das Lager mit einer doppelten Linie von befestigten Erdarbeiten, wie Gräben, Mauern, Palisaden und Türmen zu umgeben. Sechs Wochen lang versuchte Vercingétorix vergeblich, durch die Belagerung von Caesar zu brechen. Ein Armee von Galliern zur rettung war 250 000 stark aber auch machtlos die Belagerten zu erreichen. Diese haben sich schließlich zurückzogen und überliessen sie ihrem Schicksal.Bei verlorener Hoffnung auf Flucht wurde Vercingétorix zur Kapitulation gezwungen und, um seine Armee zu retten ergab er sich selbst zum Kaiser. Der Kaiser hat ihn im Triumph in Rom vorgeführt und schließlich nach Inhaftierung für sechs Jahre im Tullianum in Rom wurde er erwürgt. Les Fouilles (in Mont Auxois ist die Ausgrabungen der befestigten Siedlung einer gallo-römischen Stadt, die ihren Wohlstand aus seiner metallurgischen Tätigkeit stammen) - für die Besucher von April bis November von 10.00 bis 18.00 Uhr geöffnet.

Mehr informationen

Château de Bussy-Rabutin

Abseits der Touristenpfade in einem kleinen bewaldeten Tal der Morvan liegt durch einen formalen Garten im Französisch-Stil umgeben das Schloss Bussy-Rabutin mit einer Dekoration von Roger de Rabutin, Graf von Bussy. Ein Cousin von Madame de Sévigné und Autor von ‘l'Histoire amoureuse des Gaules’. Roger de Rabutin äußerte sein Ressentiment gegenüber Louis XIV und zeigte seine Sehnsucht turbulenten Liebesaffären an den Wänden seines Schlosses, während seines Exil im Burgund. Das Schloss ist für Besucher ganzjährig geöffnet von 09h15 bis 12h00 und von 14h00 bis 18h00 (montags geschlossen). Quelle des Inhalts: Bussy-Rabutin Website.

Mehr informationen

Château d’Epoisses

Das Schloss befindet sich etwas abseits des Dorfes und ist von zwei befestigten Geländen durch Trockengräben umschlossen. Die Gebäude im äußeren Hof bilden ein kleines Dorf rund um die Kirche gruppiert, einst Teil eines Klosters aus dem 12. und einem robusten Taubenschlag aus dem 16. Jahrhundert. Eine Terrasse liegt vor dem Ehrenhof, der sich durch einem attraktiven schmiedeeisernen Kopf gekennzeichnet ist. Das Schloss wurde im 16. und 17. Jahrhundert umgebaut und während der Revolution wurde der südliche Bereich abgerissen. Die Familie Guitaut, Besitzer des Schlosses seit dem 17. Jahrhundert, hat viele Erinnerungsstücke von berühmten Persönlichkeiten, die hier übernachtet haben, erhalten. Wenn im Burgund verweilte Madame de Sévigné oft in Epoisses, mit der Familie Guitaut aber betrachtete es als ihr eigenes Schloss.

Mehr informationen

Château de Commarin

Diese Festung aus dem 12. Jahrhundert wurde im 15. Jahrhundert von dem Kammerherr Philipp der Kühne, der später Kommandant der Artillerie unter Johann Ohnefurcht wurde, umgewandelt. Das riesige Gebäude und Schloss wurden viele Male im Laufe der Jahrhunderte umgebaut. Es ist einer der wenigen Schlösser, die in der gleichen Familie seit dem 12. Jahrhundert (Vinne, Damas, Vogue) bleibt. Seit 1967 lebt der Graf und die Gräfin Louis de Vogue, Eigentümer in der 25. Generation, im Schloss. Das Schloss verfügt über eine reiche Ausstattung von Wandteppichen. Das Schloss ist von April bis November von 10h00 bis 12h00 und von 14h00 bis 18h00 geöffnet. Es gibt Führungen, die etwa 30 Minuten dauern. Die Gärten sind für Besucher ganzjährig geöffnet und sind geöffnet von 08.00 bis 18.00 Uhr. Quelle des Inhalts: Schloss Commarin Website / Wunderbare Burgund.

Mehr informationen

Château de Châteauneauf-en-Auxois

Das Schloss beherrschte den Weg von Dijon nach Autun und die Gesamtheit der umgebenden Ebene. Im 12. Jahrhundert, der Herr von Chaudenay, deren zerstörtes Schloss immer noch auf einem attraktiven Standort in Chaudenay-le-Château steht, baute diese Festung für seinen Sohn. Es wurde am Ende des 15. Jahrhunderts im spätgotischen Stil von Philippe Pot, Seneschall von Burgund vergrößert und renoviert. Es gibt hier eine identische Nachbildung des Grabes von Philippe Pot (die in Citeaux gefunden wurde, aber später in den Louvre verlegt wurde). Im Jahr 1936 wurde es an den Französisch Staat übergeben von seinem Besitzer count G. de Vogüé. Das Schloss ist für Besucher geöffnet von Mai bis November von 10.00 bis 12.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr. Inhalt Quelle: Michelin Burgund / Jura Die Grünen Reiseführers.

Mehr informationen

Château de Bazoches

Erbaut im zwölften Jahrhundert, auf halber Höhe eines bewaldeten Hügels, auf dem Gelände eines alten römischen Posts, das Tor zur Morvan, mit direktem Blick auf Vézelay (10km entfernt), hat das feudale Château de Bazoches, einen trapezförmigen Architektur, bestehend aus vier Türmen und einem Bergfried der einen Innenhof umgiebt.

Mehr informationen

5 empfohlenen Tagesausflüge